Hört mich jemand...?

Schreie und tobe,

wütend,

zerstöre,

schreibe in großen Letten auf meine Stirn,

meinen Hass

Meine Wut

Meine Verzweifelung

Mein Sterben

Doch Leute um Leute ,

rennen vorbei

an der Großen Mauer mit Leuchtreklame

Merken nicht den markerschütternden Schrei durch stille Nacht.

Ich schreie vor Schmerzen.

„Helft mir! Lasst mich nicht alleine! Kümmert euch!“

Doch die Welt ist Blind.

Ich ziehe mich immer weiter zurück.

Die Leute sehen die Zeichen nicht,

doch Hoffe ich dass jemand kommt, mich sieht, mir hilft.

Warum sehen die Menschen die Schreie nicht?

Stumm gerufen,

ohne Jedes Wort.

Die Lettern,

geschrieben ohne Feder,

nur mit Blut.

Die Mauer,

nur um mein Herz.

Unsichtbar für Jeden der nicht sehen will,

doch würde man versuchen zu sehen was hinter der Mauer Steckt.

Dann würdet ihr vor Angst erzittern….

23.10.07 18:04


Ich schau hinaus und alles was ich sehe sind dunke Wolken

Mein Leben ist Grau...
Wie meine Augen.
Ich wünschte irgendetwas würde Passieren.
Ich könnte raus aus diesem verdammten Leben.
Niemand liebt mich...
Ich bin doch nur Mittel zum Zweck,
der Weg zum Ziel,
das fünfte Rad am Karren.
Hier ist es kalt...
eisig....
und doch wünsche ich mir Schnee herbei
den kalten todbringenden Schnee
der sich sanft auf meine Glieder legt
so das ich mich nicht mehr rühren kann
Das es aussen auch so ist wie innen.
Ich sterbe, durch meine Maske dringt keine Luft mehr,
und vor dem Absetzen habe ich Angst
Diese Angst, die meine Glieder erfrieren lässt.
Angst vor Narben,
Verletzungen,
Wunden...
wie schon zu Tausend auf meiner Seele
und zu hunderten auf meinen Armen.
Ich will lieben, geliebt werden...
Doch verdammtnochmal ich kann nicht!!!



 
Cloud...Wolke...

 

 

22.10.07 22:19


[erste Seite] [eine Seite zurück] Gratis bloggen bei
myblog.de